statische Seiten

Versuchen wir die Definition statischer Internet-Seiten bei der Verwendung von WordPress zu beschreiben.

Normalerweise zeichnen sich statische Internetseiten dadurch aus das sie einmal erstellt sich nicht mehr oder kaum verändern und in eine starre Linkstruktur eingebettet sind. Das bedeutet die Seiten mit ihrem Inhalt werden einmalig erstellt und meist mit der Endung .html in einem Verzeichniss auf dem Webserver abgespeichert.

Solche Seiten werden oft für kleine Internetauftritte verwendet um zum Beispiel die Dienstleistungen kleiner bis mittlerer Handwerksbetriebe oder  Einzelhandels-unternehmen im Internet darzustellen.

Hier ist alles starr die Inhalte, die Anzahl der Seiten, die Bilder, die Struktur der Seiten sowie die Navigation per Menü-Links werden einmalig festgelegt, die Seiten erstellt und auf den Server hochgeladen ( upload ).

Die Vorteile statischer Internetseiten

liegen darin, dass durch die starre Linkstruktur eine immer gleiche populärität der einzelnen Seiten in Bezug auf das Root oder Ursprungsverzeichniss erreicht wird. Die Struktur und die Anzahl der internen Verlinkung einzelner Seiten verändert sich also nicht.

Einfache Menü Gestaltung und Navigation

Es läßt sich sehr einfach eine Menü gestützte Navigation implementieren und die einzelnen Internetseiten in einer logischen Reihenfolge oder semantisch sinnvoll verbinden.

Die Nachteile statischer InternetSeiten

Bei umfangreichen Websites ist die statische Menüstruktur / Navigation sehr schnell überfordert. Die Navigation wird unübersichtlich und ist nicht mehr Benutzerfreundlich. Die Inhalte müssen bereits zu beginn des Projekts vollständig und klar definiert sein, spätere Änderungen sind umständlich und nur schwer umsetzbar.

Es gibt kein Paging wie bei dynamischen Artikel-Kategorien!

Daher bezeichne ich den Bereich der Seiten von WordPress als den Bereich der statischen Seiten da hier viele der oben beschriebenen Eigenschaften zutreffen.