Der Anfang

Nachdem ich WordPress bereits ca. 2 Jahre erfolgreich als Content Management System im Einsatz hatte plante ich die Umstellung meines ertragreichsten Projekts auf WordPress.  Hierzu waren jedoch aus meiner Sicht noch einige Dinge zu klären oder besser ausgedrückt, ich hatte einfach zu wenig Know How über die Grundlagen von WordPress gesammelt um dieses Wagnis mit gutem Gewissen angehen zu können. War doch zu befürchten, dass ich durch Unwissenheit und dadurch entstehende Fehler meine beste Einnahmequelle ruinieren könnte. Um diese Fehlerquellen auszuschließen beschloss ich einige Bücher über WordPress zu lesen damit ich sachlich fundierte Entscheidungen zu den verschiedenen Fragen und Einstellungen treffen konnte.

Natürlich sollten in dieses Projekt auch meine bereits gemachten Erfahrungen einfließen, ich hatte zu diesem Zeitpunkt bereits ein gutes Dutzend Plugins im Einsatz getestet, und schon etliche Jahre Erfahrung in Punkto Suchmaschinen Optimierung gesammelt.

Trotzdem, es blieb ein gehöriger Respekt vor der Aufgabe ein Projekt mit über 400 statischen Seiten und ca. 650 Bildern auf WordPress als CMS Plattform umzustellen.

  • Sollen die Seiten statisch bleiben oder künftig in Artikeln realisiert werden?
  • Wie sollen die Bilder eingebunden werden, Mediathek oder Plugin?
  • Welche Plugins müssen mindestens an den Start und auf welche sollte besser verzichtet werden?
  • Welches Hosting ist für die Anforderungen geignet?
  • uvm